Sie sind hier: Hauptseite

Hinweis auf europaweite Ausschreibung für Dienstleistungen (Bauplanungsleistungen)

Stadt Wolgast, Bauamt, Vorpommern - Greifswald
        
Bauvorhaben:     Ausbau der inneren Infrastruktur und Neugestaltung des Tierparks Wolgast, 1. BA

Leistungsumfang:    Planungsleistungen Lsph. 3 u. 4, optional 5 – 9 nach HOAI

- Los 1 – Objektplanung Gebäude u. Innenräume, Fachplanung Tragwerksplanung, Fachplanung technische Ausrüstung

- Los 2 – Objektplanung Freianlagen

- Los 3 – Objektplanung Ingenieurbauwerke (TW, SW, Brauchwasserversorgung)

Ausführungsfristen:

   Teilnehmeranträge bis 04.06.2018
    Angebotsabgabe für berücksichtigte Bewerber bis 12.07.2018
    Vertragsbeginn bei Auftragsvergabe – 20.08.2018
    Abgabe Planungsleistung Lsph. 3 u. 4 bis 01.10.2018

Weitere Angaben für das europaweite Ausschreibungsverfahren entnehmen Sie bitte dem Subreport in der 19. KW.

 

 

 

Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald

v.l.n.r.: Andreas Wellmann (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied StGT M-V), Ralf Gottschalk (Bürgermeister Stadt Torgelow) und Stefan Weigler (Bürgermeister Stadt Wolgast) (Foto: StGT M-V) Quelle: Städte- und Gemeindetag MV

„Mittel kommen in den Städten und Gemeinden nicht an...“

Am 23.4.2018 lud der Vorsitzende des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald, Bürgermeister Ralf Gottschalk die Mitgliederversammlung in die Hansestadt Anklam ein. Eingangs erklärte der Vorsitzende, dass er den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müsse. Bürgermeister Gottschalk hat langjährig den Vorsitz mit Leidenschaft wahrgenommen und den Verband gerade auch durch die Wirren der Landkreisneuordnung geführt. Ralf Gottschalk berichtete über die Arbeit des Kreisverbandes, der seine letzte Zeit geprägt hat. Insbesondere das Thema Kreisfinanzen, die Zusammenarbeit mit dem Kreis und auch das Thema Flüchtlinge führte er aus.

Anschließend berichtete Geschäftsführer Andreas Wellmann aus der Arbeit der Geschäftsstelle des Landesverbandes. Zunächst stellte er den Stand des FAG dar und wie die Arbeit an der zweiten Stufe für das FAG 2020 fortschreitet. Es geht darum, ein aktualisiertes Gutachten auf den Weg zu bringen, das im Oktober diesen Jahres vorliegen soll. Das Gutachten soll gemeindescharfe Zahlen zur jetzigen Haushaltssituation einbeziehen und darauf die Auswirkungen verschiedener Verteilungsparameter (Kinder, Zentralität, Soziallasten, Flächenbezug) berechnen. Weiter ging er noch auf den Entschuldungsfonds ein und dessen Umsetzung, die aufgrund der vorliegenden Vorschriften recht kompliziert sei. Wichtig sein in der zweiten Stufe mehr Mittel und diese gerechter zu verteilen, insbesondere eine Infrastrukturpauschale einzuführen.

In der folgenden Diskussion wurde von vielen Kommunalpolitiker deutlich gemacht, dass die Verbesserung der ersten Stufe des FAG in den Gemeinden nicht ankomme, er Bedarf an Finanzmitteln erheblich sei, um kommunale Selbstverwaltung mit Leben zu füllen. Die lange Zeit des Sparens habe in den Kommunalverwaltungen zu einem Abbau der Ressourcen geführt und Infrastruktur verschleißen lassen. Angesichts der Überschüsse des Landes sei dies unbefriedigend.

Der Geschäftsführer berichtete im Weiteren noch über die Umsetzung der Beitragsfreiheit des zweiten und dritten Geschwisterkindes in der Kindertagesbetreuung und auch über die Diskussion zur kompletten Beitragsfreiheit für die Eltern. Ferner zum Thema Feuerwehr, Brandschutzbedarfsplanung und Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrverband sowie der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes.

Im Anschluss daran wurde der Bürgermeister der Stadt Wolgast, Stefan Weigler, einstimmig vom Verband zum neuen Vorsitzenden gewählt. Als neue Stellvertreterin wurde Frau Bürgermeisterin Sandra Nachtweih aus der Stadt Pasewalk in ihrer Abwesenheit gewählt. Wir gratulieren beiden und wünschen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit dem Kreisverband. Für den Rechts- und Verfassungsausschuss wurde Jeanette von Busse, Bürgermeisterin der Gemeinde Krummin, vorgeschlagen. Zum Abschluss wurde noch einmal ausdrücklich Herrn Ralf Gottschalk für seine hervorragende Arbeit und seine Verdienste um die Verbandsarbeit gedankt.

Aufruf zur Einreichung von innovativen Projektideen

Bild vom Bürgermeister Herr Weigler

Liebe Gäste, liebe Bürger der Herzogstadt Wolgast,

Wolgast als Mittelzentrum im Nordosten Deutschlands entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Hafen- und Gewerbestandort unmittelbar vor der Insel Usedom. Viele Investitionen werden durchgeführt, um Wolgast zu einem Wohn-, Arbeits- und Urlaubsort mit Lebensqualität zu entwickeln.
 
Zu allen Zeiten hat sich das Gesicht unserer Stadt ständig verändert und immer wieder den neuen Herausforderungen gestellt. Es wurde in Straßen, Gebäude, in Unternehmen und kleinen Gewerbebetriebe sowie in den Hafen investiert. Überall ist der Wandel von einer kleinen pommerschen zu einer modernen pulsierenden geschäftigen Stadt sichtbar.

Im behutsamen Umgang mit unserem historischen Stadtkern, aber auch die Gestaltung der neueren Wohngebiete mit Weitsicht, wird eindrucksvoll dokumentiert, wie sich die positive Entwicklung unserer Stadt auswirkt. Wolgast hat Potentiale und Ressourcen, die für die Stadt als vorzüglicher Wirtschaftsstandort und durch ihre Nähe zur Insel Usedom auch als Tourismusstandort sprechen.
 
Ich möchte Sie neugierig machen und einladen, unsere Stadt zu entdecken. Ob Sie als Unternehmer, Investor, Gewerbetreibender, Gast oder Urlauber kommen, Sie werden hier aufgeschlossene und freundliche Bürger finden, die Ihnen bei Ihren Vorhaben, Aufenthalt oder Besuchen behilflich sind und Sie unterstützen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Wolgaster Bürgermeister
 
Stefan Weigler

 

Förderanträge 2018

Vereine und Verbände können auch in diesem Jahr wieder Projekte einreichen, die sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit richten.

Unter www.demokratie-leben-wolgast.de finden Sie dazu alle Informationen.

Bekanntmachungen/ Ortsrecht

Hier finden Sie die aktuellen undefinedBekanntmachungen und hier das undefinedOrtsrecht der Städte und Gemeinden des Amtes Am Peenestrom.

Günstige Ladenflächen in der Wolgaster Innenstadt

Die Stadt verfügt über eine gut ausgebaute Fußgängerzone. Die Altstadt bietet mit ihren zahlreichen historischen Bauten (Rathaus, Kirche, Museen,...) einen zusätzlichen Reiz auch für Shopping-Interessierte. Günstige und großzügig angelegte Parkflächen machen das Erreichen der Einkaufszone zu einem Kinderspiel. Genau hier sind noch einige der lukrativen Ladenfläche im Angebot:

undefinedSteinstraße 4    


Durch den unermüdlichen Einsatz der Wolgaster Bürger entstand 1960 der Tierpark aus einem natürlichen Waldstück. Noch heute ist der Parkcharakter prägend. Von Bäumen umrahmt, kann man in einzigartiger Stille Tiere und Pflanzen bewundern. In unserem Tierpark leben ca. 300 Tiere in 40 Arten.

Das EGZ ist ein modernes Beratungs- und Dienst­leistungs­zentrum für Existenz­gründer/innen und Unternehmen. Es bietet optimale Start- und Entwicklungs­bedingungen.

Museum Wolgast

wird das Museum der Stadt Wolgast genannt, das wegen seines Aussehens – gleich einer alten Kaffeemühle – diesen Namen trägt.

Am 20. Oktober 1890 stellte das Königlich-Preußische Eisenbahnmaschinenamt Stralsund das auf der Schichau-Werft in Elbing gebaute Fährschiff „Stralsund“ in Dienst.

Die Stadtbibliothek ist ein Herzstück unserer Stadt. Hier können Sie Bücher und andere Medien entleihen, im Internet surfen oder das umfangreiche Leseförderungs- und Veranstaltungsprogramm nutzen.

ist ein Museum der besonderen Art. In Wolgast wurde am 23.07.1777 in eben diesem Hause der Begründer der Romantischen Kunst in Deutschland, Philipp Otto Runge, geboren.

Ein architektonisches Kleinod ist sie ohne Zweifel - unsere St. Gertrud Kapelle. Sie liegt ein kleines Stückchen außerhalb der historischen Altstadt, denn die Heilige Gertrud von Nevilles war die Schutzpatronin der Pilger.

Wolgaster Wohnungswirtschaft